Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) - 15. Mai 2019

ACREDIUS

 

1. EINFÜHRUNG

 

Die Online-Plattform www.acredius.ch (PLATTFORM), betrieben von der Acredius AG, CHE-443.581.719 (ACREDIUS), lässt eine erste Gruppe von BENUTZERN (nachfolgend als „KREDITNEHMER“ bezeichnet) mit einer zweiten Gruppe von BENUTZERN (nachfolgend als „INVESTOREN“ bezeichnet) in einer nicht konventionellen, papierreduzierten, intuitiven und sicheren Umgebung zusammentreffen. KREDITNEHMER können nur juristische Personen mit Sitz in der Schweiz und in Liechtenstein sein.

 

ACREDIUS ist keine Bank und vergibt keine Kredite, sondern eine Vermittlerplattform, die KREDITNEHMERN Kreditbeträge ermöglicht. Diese werden durch die direkte Zuweisung der Kreditforderungen an INVESTOREN, die das Geld zur Verfügung stellen, finanziert.

 

Der Kreditvertrag (KREDITVERTRAG) wird zwischen ACREDIUS und dem KREDITNEHMER geschlossen. INVESTOREN können Teile, oder den gesamten Kredit finanzieren, indem sie von ACREDIUS die Abtretung der Kreditforderungen aus dem KREDITVERTRAG übernehmen. Wenn ein INVESTOR ein Projekt oder ein Teil von diesem finanziert, ist er durch einen Abtretungsvertrag (ABTRETUNGSVERTRAG) an ACREDIUS gebunden. Die BENUTZER sind in der PLATTFORM anonym. KREDITNEHMER und INVESTOREN kennen die Identität des anderen nicht. Es wird kein direkter Vertrag zwischen dem KREDITNEHMER und dem INVESTOR abgeschlossen.

 

2. ZIELMARKT

 

Die PLATTFORM ist ausschließlich für KREDITNEHMER, die ihren Sitz in der Schweiz oder in Liechtenstein haben (auch Vereine wie z. B. ein Fußballverein oder Handelsgesellschaften), und für INVESTOREN, die natürliche Personen oder Gesellschaften sind.

 

US-Bürger können aufgrund der in der Schweiz geltenden Gesetze und Vorschriften nicht bei ACREDIUS investieren.

 

KREDITNEHMER können nur einen Kredit mit klarem Geschäftsziel beantragen. Die Entscheidung, ob ein Ziel als geschäftsorientiert zu betrachten ist, liegt ausschließlich bei ACREDIUS.

 

Personen und Unternehmen, die Finanzierungen, Kredite oder Ähnliches im Rahmen ihrer beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit bereitstellen (insbesondere gewerbliche Kreditinstitute), sind von der Nutzung der Dienste von ACREDIUS und der PLATTFORM ausgeschlossen.

 

3. REGISTRIERUNG UND NUTZUNG

 

Für die Nutzung der ACREDIUS-Dienste ist eine Registrierung erforderlich. Die Registrierung erfordert das Eröffnen eines persönlichen Benutzerkontos und die Online-Zustimmung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen („Ich stimme zu“, am Ende der Schaltfläche).

 

Die BENUTZER-Registrierung als KREDITNEHMER ist nur für Unternehmen möglich, die ihre Handelsregistereintragungen, ihren Sitz und ein Bankkonto in der Schweiz oder in Liechtenstein haben.

 

Die Registrierung des BENUTZERS als INVESTOR steht nur Unternehmen mit Handelsregistereintragungen und Sitz in der Schweiz oder in Liechtenstein und natürlichen Personen mit Handlungsfähigkeit (keine Beschränkung ihrer rechtlichen Geschäftsfähigkeit), die mindestens 18 Jahre alt sind und ihren Wohnsitz in der Schweiz oder in Liechtenstein haben und ein Bankkonto in der Schweiz oder in Liechtenstein besitzen, offen. Minderjährige (d.h. Personen unter 18 Jahren) und Personen mit Wohnsitz außerhalb der Schweiz und Liechtenstein sind von der Nutzung der PLATTFORM ausgeschlossen.

 

Es kann nur ein Konto pro Unternehmen und ein Konto pro natürliche Person eröffnet werden. Das BENUTZERKONTO ist persönlich und nicht übertragbar. Gruppenregistrierungen (wie z.B. Familien, Paare etc.) werden nicht akzeptiert.

 

Ein INVESTOR kann durch einen VERMITTLER vertreten werden, der einen oder mehrere INVESTOREN verwaltet. Der VERMITTLER muss eine Vollmacht pro INVESTOR haben. Der BENUTZER ist verpflichtet, die Identität und Unterschrift des VERMITTLERS nachzuweisen.

 

Der BENUTZER verpflichtet sich, alle für die Registrierung notwendigen Informationen vollständig und wahrheitsgemäß anzugeben. Die erforderlichen Informationen liegen im alleinigen Ermessen von ACREDIUS. BENUTZER und VERMITTLER müssen von ACREDIUS unter Beachtung der gesetzlichen Bestimmungen und insbesondere der aktuellen Gesetzgebung zur Geldwäscherei (GwG) identifiziert werden. ACREDIUS behält sich das Recht vor, die Informationen zu überprüfen und falls erforderlich, zusätzliche Informationen von Dritten einzuholen.

 

Jegliche Änderungen der bereitgestellten Informationen müssen ACREDIUS per E-Mail an info(at)acredius.chunverzüglich mitgeteilt werden, um sicherzustellen, dass die Informationen auf der PLATTFORM immer vollständig und korrekt sind. Unvollständige Registrierungen können von ACREDIUS nach einer angemessenen Zeit gelöscht werden.

 

Wenn falsche oder betrügerische Informationen angegeben werden, behält sich ACREDIUS das Recht vor, den BENUTZERVERTRAG und alle weiteren vertraglichen Beziehungen mit dem betreffenden BENUTZER ohne vorherige Ankündigung zu beenden.

 

Die Registrierung allein berechtigt die BENUTZER nicht automatisch, ihre Kredit- oder Projektsuche auf der PLATTFORM zu aktivieren.

 

ACREDIUS behält sich das Recht vor, eingereichte Anträge ohne Angabe von Gründen abzulehnen und nicht zu aktivieren. ACREDIUS behält sich außerdem das Recht vor, eine Registrierung abzulehnen, Mitglieder auszuschließen oder eine Dienstleistung ohne Angabe von Gründen nicht mehr anzubieten. Ausgeschlossene Mitglieder dürfen sich ohne vorherige schriftliche Zustimmung von ACREDIUS nicht erneut registrieren. Der Ausschluss eines Mitglieds hat keine Auswirkungen auf die Rechte von ACREDIUS gegenüber dem Mitglied. Es besteht kein Anspruch auf Registrierung.

 

Erfasste Texte und hochgeladene Videos und Bilder dürfen nicht die Rechte Dritter - insbesondere Film- oder Markenrechte - verletzen, dürfen nicht obszön oder beleidigend sein oder auf andere Weise die Anstand verletzen. Jegliche Haftung von ACREDIUS ist ausgeschlossen. BENUTZER, die gegen die Bestimmungen bezüglich hochgeladener Daten verstoßen, haften gegenüber ACREDIUS uneingeschränkt für jeglichen direkten oder indirekten Schaden, der aus einem solchen Verstoß entsteht.

 

ACREDIUS wird niemals das Passwort an Dritte weitergeben und wird niemals per E-Mail oder Telefon nach einem Passwort oder Benutzernamen fragen. Solche Anfragen müssen ignoriert und ACREDIUS gemeldet werden.

 

Der Massenversand von E-Mails oder anderen Nachrichten auf der PLATTFORM, die die PLATTFORM mit Trojanern, Würmern und anderen Viren infizieren könnten, die Beseitigung oder Umgehung von Hacking, die Verwendung von automatischen Update-Softwares oder Programmen, die das Herunterladen von Informationen ermöglichen, sind nicht gestattet. ACREDIUS ist berechtigt, bei einem Verstoß das entsprechende Konto eines BENUTZERS zu sperren und behält sich das Recht vor, weitere rechtliche Schritte einzuleiten.

 

Die Adressen und andere Kontaktinformationen anderer Personen, die durch die Nutzung von ACREDIUS-Diensten zur Verfügung gestellt werden, dürfen von den BENUTZERN für keine Zwecke außerhalb des aktuellen KREDITVERTRAGS bzw. ABTRETUNGSVERTRAGS genutzt werden.

 

Die BENUTZER können ihr Konto jederzeit per E-Mail an ACREDIUS info(at)acredius.ch annullieren, unter der Bedingung, dass:

  • Der BENUTZER an keinem offenen Projekt, weder als KREDITNEHMER noch als INVESTOR, beteiligt ist
  • Alle offenen Kredite vollständig zurückgezahlt sind
  • Keine neue Kreditanfrage aktiv ist

 

Die Kündigung wird erst mit Bestätigung von ACREDIUS wirksam; gleichzeitig wird das Benutzerkonto gesperrt und alle Kreditanträge, die noch nicht aktiviert sind, werden gelöscht. Etwaige Verluste aus der Vertragskündigung trägt der BENUTZER.

 

Mit der Registrierung und Annahme der AGB akzeptiert der BENUTZER, dass jeder im Zusammenhang mit ACREDIUS oder der PLATTFORM abgeschlossene Vertrag auch dann gültig ist, wenn er in mehreren Ausfertigungen ausgeführt wird. In diesem Fall gilt jede Ausfertigung als Originalkopie des Vertrags und alle Ausführungen gelten zusammen als ein und derselbe Vertrag. Unterschriften, die durch E-Mail im Format eines „übertragbaren Dokumentformats“ („pdf“) oder andere elektronische Mittel zur Erhaltung der ursprünglichen grafischen und bildlichen Darstellung des Vertrags übermittelt werden, haben die gleiche Wirkung wie die physische Übergabe des Vertrags als Papierdokument mit der Originalunterschrift. Durch die Unterzeichnung im Namen einer anderen Person oder eines Unternehmens, erklärt der BENUTZER, dass er ordnungsgemäß dazu berechtigt ist, im Namen dieser Person oder Firma zu handeln.

 

4. BENUTZERKONTO (Mein ACREDIUS)

 

Jedes Mitglied hat ein BENUTZERKONTO, auf dem die aktivierten Kreditanträge und ihr Status angegeben sind (z. B. Restlaufzeit / erfolgreich / nicht erfolgreich usw.). Die grundlegenden Parameter (z.B. Betrag, Zinssatz, ausstehende Zahlungen usw.) werden für jeden erfolgreich abgeschlossenen KREDITVERTRAG bzw. KAUF- UND ABTRETUNGSVERTRAG erfasst.

 

Das BENUTZERKONTO kann nur vom jeweiligen BENUTZER aufgerufen werden.

 

Bei der Nutzung der PLATTFORM muss der BENUTZER die Gesetze befolgen und sicherstellen, dass seine Informationen, Kreditanträge usw. rechtmäßig sind und nicht gegen Rechte Dritter verstoßen.

 

Der BENUTZER sollte sein Konto und seine E-Mails mindestens einmal pro Woche überprüfen, insbesondere während eines laufenden Projekts.

 

5 BETRIEBSART

 

5.1 Anwendung des Kreditprojekts

 

Ein registrierter potenzieller KREDITNEHMER reicht ein Kreditziel ein. ACREDIUS prüft die Plausibilität des Kreditziels, und insbesondere überprüft ACREDIUS die Kreditwürdigkeit des KREDITNEHMERS anhand der von ihm zu diesem Zweck zur Verfügung gestellten Informationen. ACREDIUS kann sich nach eigenem Ermessen auf die Informationen stützen, die sie von Dritten erhalten hat. Nach positiver Überprüfung der Kreditwürdigkeit und Plausibilität erhält der KREDITNEHMER einen KREDITVERTRAG, mit einer Risikoklasse und einem zu tilgenden Zinssatz. Um ihn zu akzeptieren, muss der KREDITNEHMER den KREDITVERTRAG durch Klicken auf eine Schaltfläche annehmen. Der KREDITVERTRAG unterliegt den in den AGB und dem KREDITVERTRAG beschriebenen aufschiebenden Bedingungen. Die Änderung oder der Widerruf des KREDITVERTRAGS, nachdem der KREDITNEHMER ihn erhalten hat, ist gebührenpflichtig.

 

Zur Überprüfung des Kreditantrags ermächtigt der KREDITNEHMER ACREDIUS alle erforderlichen Informationen, insbesondere zur Überprüfung der Kreditwürdigkeit öffentlicher und privater Quellen, sowie von Ratingagenturen (CRIF), sozialen Netzwerk-Bonitätspartnern (FriendlyScore) und anderen externen Quellen, einzuholen. ACREDIUS prüft die Kreditwürdigkeit und klassifiziert den KREDITNEHMER in eine Risikoklasse (von A + bis D). Auf Basis der Risikoklasse schlägt ACREDIUS dem KREDITNEHMER die Kreditbedingungen vor. Die Entscheidung über die notwendigen Unterlagen, die der KREDITNEHMER für die Prüfung seines Antrags vorlegen muss, liegt im alleinigen Ermessen von ACREDIUS. Es besteht kein Anspruch auf Annahme des Antrags.

 

5.2 Veröffentlichung des genehmigten Kreditprojekts

 

Erhält der KREDITNEHMER einen KREDITVERTRAG, ist er berechtigt, sein genehmigtes Kreditprojekt auf der PLATTFORM gemäß den Bestimmungen der AGB und des KREDITVERTRAGS zu veröffentlichen.

 

Das genehmigte Kreditprojekt wird für einen Zeitraum von 30 Kalendertagen (INVESTITIONSZEITRAUM) auf der PLATTFORM veröffentlicht. ACREDIUS kann den INVESTITIONSZEITRAUM für einen weiteren angemessenen Zeitraum verlängern.

 

Durch die Veröffentlichung des Kreditprojekts erhalten die BENUTZER der PLATTFORM auch anonyme Informationen über den Kredit. Dies beinhaltet mindestens anonyme personenbezogene Daten (blindes Profil des KREDITNEHMERS), die Kreditwürdigkeit und die finanzielle Situation des KREDITNEHMERS. Im Falle von besonderen rechtlichen Verfahren kann es erforderlich sein, dass ACREDIUS weitere personenbezogene Daten der KREDITNEHMER oder INVESTOREN oder Daten bezüglich eines Projekts offenlegen muss.

 

5.3 Finanzierung durch Investoren: Finanzierungszusagen

 

Registrierte INVESTOREN können dann die Projekte ansehen und diejenigen auswählen, die sie finanzieren möchten. Wenn genügende INVESTOREN vorhanden sind, um das genehmigte Kreditprojekt (einschließlich der mit diesem verbundenen Gebühren) vollständig zu finanzieren, wird das Projekt als „vollständig finanziertes Kreditprojekt“ klassifiziert. Wenn nicht genügend INVESTOREN das Projekt auswählen, um den Mindestbetrag für die Finanzierung zu erreichen, kann das Kreditprojekt nicht verwirklicht werden. Bei der Einreichung ihrer Anträge, können sich die KREDITNEHMER jedoch entscheiden, einen niedrigeren Kredit für mindestens 80% („akzeptierter Mindestbetrag“) durch Finanzierungszusagen von INVESTOREN zu akzeptieren. Wenn der akzeptierte Mindestbetrag erreicht ist, wird das Projekt als „unvollständig finanziertes Kreditprojekt“ betrachtet und wird verbindlich. Vollständig und unvollständig finanzierte Kreditprojekte werden zusammen als „finanzierte Kreditprojekte“ bezeichnet.

 

Während des INVESTITIONSZEITRAUMS können INVESTOREN die Kreditforderungen, die sie erwerben wollen, mit einem Minimum von 200,00 CHF pro Forderung, auswählen. Diese Finanzierungszusage ist bis zum Ende des (ggf. verlängerten) INVESTITIONSZEITRAUMS verbindlich und kann nicht geändert oder storniert werden. Die Finanzierungszusage ist bindend, egal ob es sich um ein vollständig oder ein unvollständig finanziertes Kreditprojekt handelt. Ist das Kreditprojekt erfolgreich zustande gekommen, ist der INVESTOR automatisch an den KAUF- UND ABTRETUNGSVERTRAG gebunden, andernfalls wird die Finanzierungszusage ohne weiteres aufgehoben. Ein Widerruf der Finanzierungszusage ist nur möglich, wenn für das entsprechende Kreditprojekt keine weiteren Zusagen erteilt wurden.

 

Um ihre Investitionsentscheidung zu bestätigen, müssen INVESTOREN in ein Feld „INVESTIEREN“ eingeben, um die Schaltfläche „Investieren“ zu aktivieren. Sobald das Kontrollkästchen der AGB aktiviert ist und die Schaltfläche „Investieren“ gedrückt wird, ist die Finanzierungszusage verbindlich. Der INVESTOR erhält daraufhin eine E-Mail-Benachrichtigung von ACREDIUS mit der Finanzierungszusage und den Zinsdetails.

 

Die Finanzierungszusage zwischen INVESTOR und ACREDIUS unterliegt folgenden aufschiebenden Bedingungen:

1. Es findet ein vollständig oder ein unvollständig finanziertes Kreditprojekt statt, was bedeutet, dass mindestens 80% des vom KREDITNEHMER beantragten Kreditbetrags durch die Summe aller Finanzierungszusagen von INVESTOREN innerhalb des (ggf. verlängerten) INVESTITIONSZEITRAUMS gedeckt sind; und

2. dass zwischen dem KREDITNEHMER und ACREDIUS ein wirksamer KREDITVERTRAG geschlossen wurde.

 

Nach Ablauf des INVESTITIONSZEITRAUMS wird der INVESTOR informiert, ob ein Kreditprojekt erfolgreich zustande gekommen ist, oder nicht.

 

Sobald das Projekt vollständig oder unvollständig finanziert ist, erhält der INVESTOR eine E-Mail-Benachrichtigung mit dem Kauf- und Abtretungsvertrag zwischen ACREDIUS und dem INVESTOR, in der die endgültigen Vertragsbedingungen (KAUF- UND ABTRETUNGSVERTRAG) aufgeführt sind. Der KAUF- UND ABTRETUNGSVERTRAG entspricht der Finanzierungszusage und legt die Bedingungen nach dem endgültigen Prozentsatz des Abdeckungsgrads (zwischen 80% - 100%) fest.

 

Die INVESTOREN müssen die vereinbarten Geldmittel für den Kredit zur Verfügung stellen und die entsprechenden Kosten (gemäß Ziffer 7.1) innerhalb von 20 Tagen nach Erhalt der E-Mail-Benachrichtigung mit dem KAUF- UND ABTRETUNGSVERTRAG an ACREDIUS zahlen. Mit Eingang der Zahlung der vereinbarten Geldmittel durch ACREDIUS wird der KAUF- UND ABTRETUNGSVERTRAG erfüllt und damit werden die Forderungen von ACREDIUS gegenüber dem KREDITNEHMER an die INVESTOREN im Verhältnis zu ihrer Finanzierungszusage abgetreten. So erhält jeder INVESTOR die Forderungen aus dem KREDITVERTRAG entsprechend seiner Finanzierungszusage. Zwischen 1 und 10 Tagen nach Erfüllung des KAUF- UND ABTRETUNGSVERTRAGS werden die laufenden Forderungen aus dem KREDITVERTRAG von dem KREDITNEHMER an die INVESTOREN über ACREDIUS im Verhältnis zu ihren jeweiligen Finanzierungszusagen gezahlt. ACREDIUS ist verpflichtet, die an sie übertragenden Forderungen an die INVESTOREN weiterzuleiten.

 

Wenn genügend INVESTOREN bereit sind, das Projekt zu finanzieren und die anderen Bedingungen erfüllt sind, wird der KREDITVERTRAG zwischen dem KREDITNEHMER und ACREDIUS geschlossen. Die Entscheidung über den Abschluss eines KREDITVERTRAGS mit einem KREDITNEHMER liegt ausschließlich bei ACREDIUS.

 

Die BENUTZER ermächtigen ACREDIUS ihre vertraglichen Beziehungen mit ACREDIUS allen Behörden mitzuteilen, wenn eine gesetzliche Meldepflicht erforderlich ist.

 

6. IDENTIFIZIERUNG

 

Für natürliche Personen:

 

BENUTZER müssen auf die PLATTFORM Folgendes hochladen:

  • Eine Kopie des Personalausweises oder Reisepasses. Von allen BENUTZERN erforderlich
  • Eine Kopie des Formulars A oder Formulars K (Formular A: Feststellung der Identität des wirtschaftlich Berechtigten gemäß § 18 und § 19 SRO PolyReg und Formular K: Festlegung der kontrollierenden Person der betrieblichen Rechtsträger und Partnergesellschaften (beide nicht börsennotiert gemäß § 19 der PolyReg-Vorschriften)

 

Darüber hinaus müssen sich BENUTZER Identitätskontrollen unterziehen, um ACREDIUS als KREDITNEHMER oder INVESTOR zu nutzen, sei es aus rechtlichen Gründen oder um die Integrität der PLATTFORM sicherzustellen.

 

Zu diesem Zweck gelten folgende Identifizierungsmöglichkeiten:

  • Ein Identifikation Dokument mit Foto im Orginal wird einem Vertreter von ACREDIUS im Original vorgelegt, der es inspiziert und eine Fotokopie aufbewahrt;

  • BENUTZER überweisen eine Identifikationsgebühr (CHF 5) von einem privaten Bankkonto oder einem Postkonto auf das Konto von ACREDIUS;

  • Der Personalausweis oder Reisepass wird von einer schweizerischen Post überprüft und die Gelbe Identifikation wird im Original an ACREDIUS per Post geschickt;

  • Der Personalausweis oder Reisepass ist von einer anderen Stelle, wie einem in der Schweiz zugelassenen Notar oder einer Behörde, die diese Authentifizierungsdienste üblicherweise durchführt, zertifiziert, und die beglaubigte Kopie wird per Post an ACREDIUS geschickt;

  • Eine Authentifizierung des Personalausweis oder Reisepass erfolgt aus einer Datenbank eines anerkannten Zertifizierungsdiensteanbieters wie der SuisseID.

 

Für juristische Personen:

  • Der Handelsregisterauszug wird aus einer Datenbank eines anerkannten Dienstleisters wie z.B. Zefix.ch heruntergeladen und datiert.

 

7. KOSTEN UND GEBÜHREN

 

Die Registrierung ist kostenlos.

 

7.1 KOSTEN

 

Nach erfolgreichem Abschluss eines KREDIT- bzw. ABTRETUNGSVERTRAGS werden den BENUTZERN folgende Kosten in Rechnung gestellt:

  • KREDITNEHMER: 1% des gesamten angebotenen Betrags pro Jahr.
    • Beispiel 1:
      • Beantragter Betrag = CHF 250'000.
      • Dauer = 3 Jahre
      • KREDITNEHMER Plattformgebühren = CHF 7'500 (= 1% des angebotenen Betrages x 3)
      • Auszahlungsbetrag an Kreditnehmer = CHF 242'500.
  • INVESTOREN: 1% jeder Rückzahlung.
    • Beispiel 2:
      • Nominalzinssatz des KREDITNEHMER-Projekts = 6%.
      • KREDITNEHMER Anzahl der Raten = 36
      • INVESTOR investierter Betrag = 10'000 CHF
      • KREDITNEHMER Ratenbetrag = CHF 304.22
      • Plattformgebühr pro Rate = CHF 3.04 (1% jeder Rückzahlung)
      • Erhaltener Ratenbetrag der INVESTOREN = CHF 301.18
      • INVESTOREN Gesamtbetrag nach Gebühren = CHF 10'842.48
      • Maximaler ROI der Investoren = CHF 10'842.48/ CHF 10'000 = 8.42%.

 

7.2 GEBÜHREN

 

Gebühren von Dritten (insbesondere Gebühren und Belastungen von Geldinstituten für Überweisungen) müssen von den BENUTZERN bezahlt werden und werden nicht von ACREDIUS übernommen.

 

Für die weiteren Handlungen zur Abwicklung des erfolgreich abgeschlossenen KAUF- bzw. ABTRETUNGSVERTRAGS werden folgende Gebühren berechnet:

 

KREDITNEHMER

  • 10,00 CHF (zehn Schweizer Franken) für die erste Mahnung bei Zahlungsverzug
  • 25,00 CHF (fünfundzwanzig Schweizer Franken) für die zweite Mahnung bei Zahlungsverzug
  • Bei Inkasso: Verzugszinsen von 10% des fälligen Betrages plus 100 CHF/Stunden (einhundert Schweizer Franken pro Stunde) Bearbeitungsgebühr für vorgerichtliche und gesetzliche Inkassomaßnahmen..

 

INVESTOREN

  • 0 CHF (null Schweizer Franken) für die Erstellung und Weiterleitung der vorgerichtliche Inkassopetition
  • Bei der Eröffnung einer Inkassopetition auf Antrag des INVESTORS im Falle einer erfolglosen vorgerichtlichen Einziehung werden alle offiziellen Gebühren dem INVESTOR in Rechnung gestellt.

 

Die Gebühren gemäß diesem Absatz sind sofort nach Erhalt der Rechnung fällig und werden in separaten Rechnungen abgerechnet.

 

ACREDIUS behält sich das Recht vor, die Gebühren jederzeit zu ändern.

 

8. RISIKO-OFFENLEGUNG UND SELBSTVERANTWORTUNG DES BENUTZERS. HAFTUNG

 

Hierzu greift ACREDIUS auf Informationen und Dokumentationen, die vom BENUTZER zu Bewertungszwecken zur Verfügung gestellt werden, und auf externe Kreditwürdigkeitsquellen (CRIF, FriendlyScore etc.) zurück. Das Ergebnis der Bewertung stellt weder eine Garantie für die Zahlungsfähigkeit des KREDITNEHMERS, noch eine Empfehlung zum Abschluss eines KREDITVERTRAGS, oder zum Erwerb einer KREDITFORDERUNG dar. Die BENUTZER können aus der Risikoklasse, oder aus den Kreditbedingungen gegenüber ACREDIUS keine Forderungen ableiten.

 

Insbesondere bietet ACREDIUS keine Beratungsdienste an. INVESTOREN werden darauf hingewiesen, dass der Kauf von KREDITFORDERUNGEN mit Risiken verbunden sein kann, die den Verlust eines Teils, oder des gesamten Forderungsbetrag beinhalten können.

 

ACREDIUS nimmt nur eine beschränkte Überprüfung der KREDITNEHMER nach bestimmten formalen und technischen Kriterien vor, diese garantieren jedoch nicht, dass die angegebenen Informationen korrekt sind. Es ist auch möglich, dass die tatsächlichen Umstände erheblich von der Realität abweichen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Dies gilt auch für Internetseiten von Dritten, auf die mittels Hyperlinks verwiesen wird. ACREDIUS ist nicht verantwortlich für die Inhalte von Internetseiten Dritter und für Schäden, die im Zusammenhang mit ihrer Nutzung entstehen können.

 

Bei Abschluss des KREDITVERTRAGS oder bei Erwerb einer KREDITFORDERUNG handelt der BENUTZER eigenverantwortlich und informiert sich unabhängig und individuell über die Zulässigkeit der damit verbundenen Risiken. Der Abschluss eines KREDITVERTRAGS bzw. der Erwerb einer KREDITFORDERUNG liegt in der alleinigen Verantwortung des jeweiligen BENUTZERS.

 

ACREDIUS haftet nicht für Schäden, die dem BENUTZER oder Dritten aufgrund des Verhaltens (durch Handlung oder Unterlassung) anderer BENUTZER entstehen.

 

Insbesondere übernimmt ACREDIUS keine Haftung oder Garantie für:

  • Rating und Bonität des KREDITNEHMERS
  • Verluste, die ein INVESTOR erleidet, weil ein KREDITNEHMER (aus welchen Gründen auch immer) nicht zahlt
  • Inkasso-Agentur, mit anvertraut
  • Nachgemachte oder gefälschte Dokumente, die vom KREDITNEHMER eingereicht werden.

 

Darüber hinaus haftet ACREDIUS nicht für indirekte Schäden, Folgeschäden oder für die im Rahmen des Vertrags erbrachte Leistungen Dritter. ACREDIUS übernimmt insbesondere keine Haftung für Schäden, die durch technische Störungen, unangemessene, verzögerte oder falsche Datenübertragung, Netzwerküberlastungen, Systemunterbrechungen, Inkompatibilitäten zwischen ACREDIUS und den Daten, Software und/oder Hardware der BENUTZER, Störungen, Manipulationen Dritter gegenüber ACREDIUS (Übertragung von Viren, Würmern, Trojanern usw. oder illegalen Zugriff) oder aufgrund unzureichender Dienste von Telekommunikations- oder Netzbetreibern entstehen können.

 

Die BENUTZER dürfen ihre Konten Dritten nicht zur Verfügung stellen und haften uneingeschränkt für alle Aktivitäten, die unter ihren Konten stattfinden. Das Passwort und der Benutzername müssen geheim gehalten werden und dürfen nicht an Dritte weitergegeben werden. ACREDIUS schließt jegliche Haftung für Missbrauch aus.

 

9. MITTEILUNG

 

Der BENUTZER erkennt ausdrücklich die Rechtsverbindlichkeit elektronischer Mitteilungsmittel, wie elektronische Nachrichten über das Benutzerprofil auf der PLATTFORM, E-Mails oder SMS an. Das Versanddatum ist das Datum der Kopie der elektronischen Nachricht, die vom BENUTZER geliefert wurde.

 

Alle Mitteilungen, die auf dem Postweg, oder in einer anderen geeigneten Form gesendet werden, gelten mit dem Versand an die letzte bekannte Korrespondenzadresse des BENUTZERS als gültig.

 

Den aus der Übermittlung entstehende Schaden, insbesondere aus Verlust, Verspätung, Übermittlungsfehlern, technischen Mängeln und Störungen, Betriebsausfällen oder rechtswidrigen Eingriffen in EDV-Systeme (von ACREDIUS oder Dritten) sowie für die Öffentlichkeit zugängliche Systeme und Übermittlungsnetze, trägt, bei geschäftsüblicher Sorgfalt von ACREDIUS der BENUTZER.

 

10. ÄNDERUNG DER ADRESSE

 

Der BENUTZER teilt ACREDIUS alle Änderungen seines Wohnsitzes, seiner Lieferadresse oder seiner Korrespondenzadresse unverzüglich mit. Bei Unterlassung haften die BENUTZER für das Risiko einer falschen Lieferung. Bei einer Verlegung des Wohnortes oder des gewöhnlichen Aufenthaltsortes ins Ausland dürfen die BENUTZER keine neuen Verträge abschließen oder ein neues Kreditprojekt auf der PLATTFORM einreichen und sind verpflichtet, ihre Verpflichtungen aus den laufenden Verträgen bzw. den laufenden Vereinbarungen vollständig zu erfüllen.

 

11. RATENZAHLUNG

 

Der KREDITNEHMER hat zum Zeitpunkt der jeweiligen Fälligkeit monatliche Teilbeträge (Zinsen und Abschreibung) durch Überweisung an ACREDIUS zu zahlen, von dort wird es an den INVESTOR weitergeleitet.

 

Die Zahlungen müssen per Überweisung, Einzahlungsscheine oder Lastschriftverfahren (LSV) zur Begleichung der Teilbeträge erfolgen. Zahlungseingänge sowie Barzahlungen sind ohne vorherige Zustimmung von ACREDIUS nicht gestattet. Etwaige Kosten und/oder Gebühren von Dritten trägt der KREDITNEHMER.

 

12. VERZUG

 

Sollte der KREDITNEHMER Ratenzahlung (Zinsen und Abschreibung) nicht rechtzeitig leisten, tritt das Konto am Ende dieses Tages ohne weitere Verwarnungen in Verzug.

 

ACREDIUS wird den INVESTOR über diesen Verzug informieren.

 

ACREDIUS sendet im Namen des INVESTORS eine Mahnung per E-Mail an den KREDITNEHMER und legt eine Frist für die Zahlung fest. Zahlt der KREDITNEHMER innerhalb der vorgegebenen Frist nicht, sind der Restbetrag des KREDITVERTRAGS sowie die ausstehenden Zinsen sofort fällig und auszahlbar.

 

Wenn der KREDITNEHMER innerhalb der vorgeschriebenen Frist nicht bezahlt, tritt ACREDIUS oder ein Inkassopartner in die vorgerichtliche Eintreibung ein.

 

Wenn die vorgerichtliche Eintreibung nicht erfolgreich ist, wird das gerichtliche Inkassoverfahren eingeleitet, sofern vom INVESTOR nichts anderes angegeben wird.

 

Im Falle eines Ausfalls muss der KREDITNEHMER die INVESTOREN über die PLATTFORM einen zusätzlichen Zinssatz von 10% p.a. (zehn Prozent pro Jahr) auf die ausstehenden Zahlungen zahlen.

 

Der KREDITNEHMER ist gegenüber dem INVESTOR für die Zahlung aller Kosten, die im Zusammenhang mit der Eintreibung des überfälligen Kreditbetrags und der ausstehenden Zinsen entstehen haftbar. Die Bezahlung erfolgt über die PLATTFORM.

 

Wenn einer der INVESTOREN in Verzug ist, sind zwei Optionen möglich:

1. Der KREDITNEHMER und die INVESTOREN akzeptieren die Deckung eines niedrigeren Gesamtbetrags.

2. Wenn beide Parteien dies nicht akzeptieren, wird das PROJEKT storniert.

 

ACREDIUS berechnet den BENUTZERN insbesondere die Kosten, welche ihnen später entstehen: Mahnungen werden gemäß Artikel 7 in Rechnung gestellt. Alle Überweisungs- und Zahlungsgebühren gehen zulasten des BENUTZERS. ACREDIUS ist jederzeit berechtigt, dem BENUTZER zusätzliche Kosten, wenn diese von ihm verursacht werden, in Rechnung zu stellen.

 

13. SANKTIONEN

 

Verstößt ein BENUTZER gegen das Gesetz, Rechte Dritter oder gegen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen, oder liegt ein Verdacht dafür vor, oder hat ACREDIUS einen anderen berechtigten Grund, so kann ACREDIUS

  • den Benutzer warnen
  • aktive Kreditanträge löschen
  • das BENUTZERKONTO des BENUTZERS vorübergehend oder dauerhaft sperren.

 

In diesen Fällen behält sich ACREDIUS ausdrücklich das Recht vor, weitere rechtliche Schritte einzuleiten.

 

14. DATENSCHUTZ UND DATENNUTZUNG

 

Die auf der PLATTFORM zur Verfügung gestellte Datenschutzerklärung ist Bestandteil dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Mit der Annahme dieser Bedingungen erklärt der BENUTZER außerdem, dass er der Datenschutzerklärung zustimmt.

 

Die BENUTZER stellen ACREDIUS Informationen für die erbrachten Dienstleistungen zur Verfügung, wie zum Beispiel, aber nicht ausschließlich, folgende: Vor- und Nachname, Adresse und Wohnort, Benutzernahmen, E-Mail-Adresse und für KREDITNEHMER Beschreibung des Kreditantrags, Informationen über den finanziellen Status, soziales Netzwerkprofil usw. Diese Informationen werden auf gesicherten Servern in der Schweiz gespeichert und werden von ACREDIUS ausschließlich zur Erbringung ihrer Dienste genutzt. Die Informationen werden zu diesem Zweck auf einer Datenbank gespeichert. ACREDIUS trifft alle Vorkehrungen, um die Privatsphäre und die Daten der BENUTZER zu schützen.

 

BENUTZER werden gebeten, ihre persönlichen Daten an mehreren Stellen auf der PLATTFORM zur Verfügung zu stellen. Aufgrund der Natur des Internets zirkulieren die Daten grenzüberschreitend über Server im Ausland. Entscheiden sich die BENUTZER, ihre personenbezogenen ACREDIUS-Daten über das Internet oder per E-Mail zu erhalten, werden diese entsprechend den geltenden Datenschutzbestimmungen behandelt und gegen unbefugten Zugriff durch Dritte geschützt. Die Daten werden von und für ACREDIUS verarbeitet. Dritte Parteien in der Schweiz und im Ausland können mit der Verarbeitung der Daten beauftragt werden. ACREDIUS und ihre Partner nutzen die Daten ausschließlich zur Durchführung des Vertrags und zu den in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen und der Datenschutzerklärung genannten Zwecken.

 

Bitte beachten Sie, dass die Geheimhaltung bei der Übertragung von E-Mails nicht vollständig gewährleistet werden kann. Die E-Mails können unter Umständen von Dritten gelesen, kopiert, gefälscht oder gelöscht werden. E-Mails können auch schädliche Computerprogramme wie Viren, Würmer oder Trojanische Pferde enthalten.

Mit der Nutzung der PLATTFORM erklären sich die BENUTZER mit der Verarbeitung ihrer Daten in der Art und zu den oben genannten Zwecken einverstanden.

 

15. VERWENDUNG VON KONTAKTINFORMATIONEN

 

ACREDIUS ist berechtigt, die von den BENUTZERN zur Verfügung gestellten Daten zu Marketingzwecken zu verwenden. Insbesondere erklären sich die BENUTZER damit einverstanden, dass ACREDIUS ihnen gelegentlich Informationen über das Unternehmen, seine Produkte und Dienstleistungen per Post, E-Mail und SMS zusendet. Die BENUTZER erkennen an, dass sie die Verwendung ihrer Kundendaten zu Marketingzwecken jederzeit schriftlich per E-Mail an info(at)acredius.ch ablehnen können.

 

16. URHEBERRECHTE

 

Alle Elemente der PLATTFORM sind urheber- und markenrechtlich geschützt. Eine kommerzielle Nutzung dieser Elemente ist nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung von ACREDIUS gestattet. „ACREDIUS“ ist eine eingetragene Marke.

 

17. ÄNDERUNGEN DER NUTZUNGSBEDINGUNGEN

 

ACREDIUS behält sich das Recht vor, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen jederzeit ohne Angabe von Gründen zu ändern. Die geänderten Allgemeinen Geschäftsbedingungen müssen den BENUTZERN mindestens 15 Tage vor dem Inkrafttreten mitgeteilt werden. Fechtet ein BENUTZER die geänderten Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht innerhalb von 10 Tagen per E-Mail, an, gelten sie als angenommen.

 

18. ÜBERTRAGBARKEIT

 

ACREDIUS ist berechtigt, alle Rechte und Pflichten aus diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen auf einen Dritten oder mehrere Dritte zu übertragen.

 

Sowohl die Mitgliedschaft, als auch die Rechte und Pflichten daraus können ohne vorherige schriftliche Zustimmung von ACREDIUS nicht von den BENUTZERN übertragen oder abgetreten werden.

 

19. GEISTIGES EIGENTUM

 

Der Inhalt und die Präsentation auf www.acredius.ch sind urheberrechtlich und durch andere geistige Eigentumsrechte geschützt . ACREDIUS und jede dritte Partei, mit der ACREDIUS zusammenarbeitet, sind Inhaber dieser Rechte. Das Herunterladen, Speichern, Drucken oder jede andere Vervielfältigung von Informationen der Website für persönliche und private Zwecke ist unter der Bedingung, dass die Urheberrechtsvermerke oder andere Rechtstitel ebenfalls reproduziert werden, zulässig.

 

Ungeachtet des Vorstehenden behält ACREDIUS alle Rechte bei der Nutzung von Dritten bei. Die Verwendung außerhalb der Website oder die Vervielfältigung jeglicher Art von Software oder anderer Tools, die auf der Website verfügbar sind, ist ausdrücklich untersagt.

 

Ohne vorherige schriftliche Zustimmung von ACREDIUS ist die vollständige oder teilweise Reproduktion, Übertragung, Änderung oder Nutzung urheberrechtlich geschützter Elemente dieser Website für öffentliche oder kommerzielle Zwecke untersagt.

 

ACREDIUS, die PLATTFORM und das Logo sind Warenzeichen von ACREDIUS. Jede andere Sprache und / oder Grafikelement der Website, die verwendet wird, um die Herkunft von Produkten oder Dienstleistungen zu identifizieren, kann die Marke ihrer Begünstigten sein, wie z.B. die Marke eines Geschäftspartners von ACREDIUS.

 

Die Reproduktion oder Verwendung dieser Marke ist ohne vorherige Zustimmung des Begünstigten untersagt.

 

20. ANWENDBARES RECHT UND GERICHTSSTAND

 

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen unterstehen dem schweizerischem materiellem Recht. Die Anwendung des schweizerischen internationalen Privatrechts und der Staatsverträge, insbesondere das Übereinkommen der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf vom 11. April 1980, ist ausgeschlossen.

 

Ausschliesslicher Gerichtsstand für Streitigkeiten zwischen BENUTZER und ACREDIUS, aus dem Besuch oder der Nutzung der PLATFORM ist Zürich, Schweiz. ACREDIUS steht es auch frei, Klage am Wohnsitz des Nutzers zu erheben.